Die kalten Tage nähern sich auf leisem Fuss. Da wird es Zeit für ein Gericht, dass euch von innen wärmt. Vergangenes Wochenende habe ich im Rahmen meines Studiums dieses Rezept bei einem Online-Kochkurs entdeckt. Eigentlich mag ich keine Linsen, aber nach der ersten Kostprobe war ich sofort verliebt und möchte euch das nicht vorenthalten.
Vielen Dank an dieser Stelle an Elke Grimpe von Gourmetrea!

Zutaten:

400g Möhren1 EL Öl
200g Kartoffeln1 TL mildes Curry
2 rote SpitzpaprikaSalz, Knoblauch, Essig
250g ÄpfelKurkuma, Koriander
300g rote LinsenTomatenmark
600ml Gemüsebrühe4 EL Schmand

Zunächst werden Möhren, Kartoffeln, Spitzpaprika und Äpfel geputzt und geschält. Die Größe ist ganz nach eurem Gusto, es bieten sich aber Stücke von maximal 2x2cm an, damit es nicht so lange garen muss. Anschließend gebt ihr alles mit dem Curry in eine Pfanne und schwitzt es im Öl an.

Währenddessen bereitet ihr eure Gemüsebrühe zu. Der Pfanneninhalt wird nun in einen großen Topf gegeben und mit der Brühe übergossen. Als nächstes folgen die Linsen. Schaut, dass sie wirklich in der Brühe sind, sonst müsst ihr später darauf herumknabbern 😉


Ich habe die Gewürze bereits während des Kochens dazugegeben, so bekommt alles einen intensiveren Geschmack.

Wichtig: Nicht vergessen ab und zu mal zu rühren und eventuell Flüssigkeit nachzugießen. Es wäre doch schade, wenn etwas anbrennt. Im Rezept sind eigentlich 20 Minuten Kochzeit angegeben, ich mag es etwas weicher und lasse das Ganze daher 30 Minuten vor sich hinköcheln. Anschließend kommt noch der Schmand hinzu und dann heißt es einfach nur GENIEßEN!

Kleiner Tipp: Mit gerösteten Mandeln und Rosinen bringt ihr einen Hauch Orient in das Gericht. Wer weniger kauen möchte, kann alles pürieren und anschließend als Suppe verspeisen. Ich wünsche euch eine leckere Vorweihnachtszeit…